Skip to content

Träge Windungen

20/06/2013

Hinter pulsierender Pupille

da rang er mit des Rätsels Schleier

und wünschte sich nicht klar, nicht freier,

doch wollte tiefesschwarze Stille.

Närrisch nährte Hoffnung die Ideen

doch er war müde und geschunden,

hat all’ die Müh’ noch nicht verwunden,

doch musst’ er sich erneut vergeh’n.

Advertisements

From → Gedichte

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: